PD Dr. Stefan Unterer

München

Ludwig-Maximilians-Universität München, Medizinische Kleintierklinik

Vorträge

25.01.2019, 14:30–15:00 Uhr
State of the art: Magen-Darm-Trakt I
Bedeutung des Microbioms

Das intestinale Microbiom ist die Gesamtheit der Mikroorganismen im Darm. Es ist für eine Vielzahl von metabolischen Prozessen verantwortlich, schützt vor pathogenen Keimen und hat großen Einfluss auf das Immunsystem des Wirtsorganismus. Eine Zerstörung der physiologischen Darmflora (sog. Dysbiose) kann zu einer Vielzahl von Erkrankungen, wie zum Beispiel chronischen Darmentzündungen, Asthma, oder neurologischen Störungen, führen. Durch neue Möglichkeiten der DNA Sequenzierung ist es heutzutage möglich das intestinale Microbiom besser erfassen und beschreiben zu können. Dies ist notwendig um Dysbiosen erkennen und somit auch therapeutische Möglichkeiten zur Modulation des intestinalen Microbioms anwenden zu können.

In diesem Vortrag sollen Tierärzte mit den neuen Erkenntnissen des intestinalen Microbioms beim Hund vertraut gemacht werden. Es werden erste Ansätze vorgestellt, wie wir Dysbiosen erkennen und behandeln können.


25.01.2019, 15:30–16:00 Uhr
State of the art: Magen-Darm-Trakt I
Labordiagnostiker trifft auf Gastroenterologe

Vita

Dr. Stefan Unterer hat an der veterinärmedizinischen Universität Wien studiert. Danach absolvierte er eine internistische Spezialistenausbildung (Internship und Residency) an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und am College of Veterinary Medicine der University of Georgia, USA. Nach seiner Ausbildung zum Internisten arbeitete Dr. Stefan Unterer als Oberarzt und Clinical Instructor an der Klinik für Kleintiermedizin der Universität Zürich und als Leiter der internistischen Abteilung an der Kleintierklinik Hollabrunn, Österreich. Seit April 2005 verstärkt er als Oberarzt das Team der medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Mit Abschluss seiner Habilitation im April 2016 erhielt er den Titel Privat Dozent und erlangte somit die Lehrbefugnis. Sein Spezialgebiet stellt die Gastroenterologie dar mit den Forschungsschwerpunkten akute und chronische Darmerkrankungen, Veränderungen der intestinalen Microbiota, sowie kurz- und langfristige Auswirkungen von Antibiotikatherapien auf den Gastrointestinaltrakt.