Ausstellerinfo

Arbeitsschutz in der Tierarztpraxis „Alternatives Betreuungsmodell (Unternehmermodell)“ für niedergelassene Tierärztinnen/Tierärzte

Donnerstag, den 24.01.2019
Halbtagsseminar, 13:30–18:30 Uhr

Referent: Anne-Maren Marxen

Die Schulung hat das  Ziel, dass die Betreiber in ihren Praxen/Tierärztlichen Kliniken eigenverantwortlich den Arbeitsschutz ohne externe Berater umzusetzen können. Dieser Kurs kann auch von Betreibern genutzt werden, die bereits vor fünf Jahren an einer solchen Veranstaltung teilgenommen haben und jetzt auffrischen müssen.

Gemäß den Bestimmungen des Arbeitssicherheitsgesetzes muss jeder Betreiber einer Tierärztlichen Praxis/Klinik mit einem oder mehreren Angestellten für die betriebsärztliche oder arbeitssicherheitstechnische Betreuung seiner Praxis sorgen. Der Praxisbetreiber erstellt eine Gefährdungsbeurteilung und legt die erforderlichen Maßnahmen fest.

Die Schulung findet nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaft (BGW) statt, dauert fünf Stunden und muss alle fünf Jahre wiederholt werden.

Ablauf:

  • Rahmenbedingungen der alternativen Betreuung  / Unternehmerverantwortung
  • Einführung in die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen des Arbeitsschutzes
  • Nutzung der Arbeitsmaterialien
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Praktische Umsetzung und spezielle Themen aus dem Tierärztlichen Bereich
  • Unterweisung
  • Unfallanzeige, Verbandbuch, D-Arzt, Berufskrankheiten
  • Diskussion

Preis: 130,- Euro inkl. Verpflegung

ATF-Anerkennung: 5 Stunden

Wählen Sie Ihr Seminarprogramm
einfach im Anmeldeformular aus.

Zum Anmeldeformular